Lymphe reinigen

Eine ganzheitliche Lymphreinigung ist eine der wichtigsten Massnahmen zur Heilung und Vorbeugung von Krankheiten aller Art. Harmlose Symptome für einen Lymphstau sind geschwollene Augen, schwere Beine und verschleimte Atemwege. Ein defektes Lymphsystem kann aber auch ernste Krankheiten verursachen. Das Lymphsystem ist die Kläranlage des Körpers. Ist das Lymphsystem nicht mehr in Ordnung, wird der Körper mit Giften, Schlacken, Bakterien und entarteten Zellen überschwemmt – und wird schliesslich krank.

 

Trinken Sie sehr viel Wasser – Da Hydrierung für beide Kreislaufsysteme von größter Bedeutung ist, muss tagsüber genug getrunken werden. Wenn wir das vernachlässigen, gerät das Lymphsystem unter Stress, es arbeitet weniger effizient, Giftstoffe sammeln sich an. Ein zusätzlicher Nutzen einer ausreichenden Hydrierung: Die Nieren können wasserlösliche Abfallstoffe besser ausscheiden.

 

Trockenbürstenmassage – Das Lymphsystem lässt sich auch durch das Bürsten der Haut in Schwung halten. In unserem Körper gibt es mehrere Hundert Kilometer lymphatischer Gänge, die Abfallprodukte sammeln. Wenn wir die Haut abbürsten, wird das System durch die so genannte Lymphdrainage stimuliert.

 

Wenn Sie sich das Bürsten zur täglichen Angewohnheit machen möchten, brauchen Sie zunächst eine gute Bürste mit Naturborsten, vorzugsweise mit langem Stiel, damit Sie auch den Rücken und andere schwer zugängliche Körperpartien erreichen. Geeignete Zeiten sind morgens vor dem Duschen oder abends nach der Arbeit. Bürsten Sie mit kurzen, kräftigen Strichen zum Herzen hin, aber »scheuern« Sie nicht. Bürsten Sie, so lange Sie wollen, zehn bis 20 Minuten sollten es aber schon sein.

 

Hydrotherapie – Um den Lymphkreislauf schnell in Schwung zu bringen, versuchen Sie Wechselduschen mit kaltem und heißem Wasser. Wenn kaltes Wasser auf die Haut gelangt, zieht sich der ganze Körper zusammen, der lymphatische Fluss nach oben wird gesteigert. Bei heißem Wasser fließt die Lymphe nach unten, weil sich die Spannung löst. Als Richtwert gilt, die Wassertemperatur während der gesamten Duschzeit alle 30 Sekunden zu ändern. Achten Sie aber auf einen zuverlässigen Duschfilter, sodass Sie nicht mehr Giftstoffe aufnehmen als Sie ausscheiden.

 

Federn – Eine der besten Wege, die Lymphe und Drainage in Bewegung zu bringen, besteht darin, auf einem Minitrampolin zu hüpfen. Unter Nutzung der Schwerkraft und nicht-mechanischer Bewegung unterstützt das Hüpfen den Fluss der Lymphflüssigkeit. Eine Methode ist der »Gesundheits-Schwung«. Stehen Sie aufrecht, die Füße schulterbreit auseinander. Halten Sie die Füße auf der Matte und federn Sie leicht auf und ab. Das ist alles. Ein paar Minuten täglich reichen aus, die Lymphe gesund und in Fluss zu halten.